Katharinafest in Stuttgart

0
155
unz ev Katharinafest Faltdisplay PressWall 2019

Das “Katharinafest” wird als russischer Feiertag von der russischen Gesellschaft durch den gemeinnützigen Verein “Unsere neuen Zeiten e.V.” organisiert und durchgeführt. Dessen offizielle Präsentation fand am 4. Mai 2005 in Stuttgart statt. Zu einer der Hauptaufgaben des Vereins gehört der Ausbau der gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland.

Das Projekt “Katharinafest” wurde in Stuttgart am 7. Dezember 2008 als Teil der russischen Tradition in Deutschland initiiert. Die Idee für das Projekt “Katharinafest” begann mit dem “Namenstag der hl. Catharina und dem Titel “Königin Katharina von Württemberg”, die aus der russischen Zarenfamilie der Romanow abstammte.

Der weitere Ansatz bezog sich auf eine langjährige Tradition in Stuttgart: das “Volksfest – Cannstatter Wasen”. Dieses Fest wurde 1818 von Königin Katharina als Familien- und Volksfest für die im Schwabenland lebende Bevölkerung gegründet. 1815 brach der indonesische Vulkan Tambora; aus, spuckte Gas und Staub in die Atmosphäre und verdunkelte die Sonne. Darauf sollten die Menschen in Baden-Württemberg nach einem schrecklichen Jahr mit Missernten und Hungersnöten Gelegenheit finden, sich etwas zu zerstreuen. Bis zum Herbst 2018 – also 100 Jahre später – war vielen Menschen in Baden-Württemberg und darüberhinaus der Ursprung des Cannstatter Volksfestes nicht bekannt und dass dieses Fest durch die Initiative von Königin Katharina – mit russischer Unterstützung – gegründet wurde.

Seit dem Jubiläum des “Historischen Cannstatter Volksfestes” in Stuttgart im September 2018 und dem Film “Das Jahr ohne Sonne” haben wir und unsere Mitstreiter die Idee entwickelt, eine besondere Veranstaltung mit dem Titel “Katharinafest” sowohl in Stuttgart für Baden-Württemberg als auch in Sankt-Petersburg für Russia zu organisieren.

Weitere Entwicklungen und Maßnahmen werden in der Vereins-webseite www.unz-ev.de vorgestellt.